Donate  |   Contact


The greatest gift is the
gift of the teachings
 
Dharma Talks Access for Retreatants

10 Tage Vipassana und Metta

zehntägiger Kurs in Vipassana und Metta Meditation
2019-11-01 (10 days) Seminarhaus Engl

  
2019-11-02 Achtsamkeit entfalten 46:27
  Renate Seifarth
Achtsamkeit ist das Fundament der Vipassana Praxis. Es wird erklärt was Achtsamkeit ist und welche Objekte im Fokus stehen.
2019-11-03 Sammlung des Geistes 41:49
  Renate Seifarth
Es werden die verschiedenen Arten der Sammlung erklärt und wie wir sie entwickeln. Als Beispiel für die Entwicklung von tiefer Sammlung, entgegengesetzt zu der Moment-zu-Moment Sammlung in Vipassana, wird die Praxis von Metta erklärt.
2019-11-04 Geisteszustände und schwierige Emotionen als Objekt der Achtsamkeit 47:35
  Renate Seifarth
Der Buddha sagt, dass gewöhnlich der Geist dem Körper voran geht. Geisteszustände und Emotionen leiten uns zu bestimmten Handlungen. Wir wollen ihnen nicht länger blind folgen, sondern entscheiden können, welchen wir folgen und welchen nicht. Ein Gewahrsein ihrer ist dafür unerlässlich. Was kann uns hierbei helfen, dass sie uns nicht davonschwemmen?
2019-11-05 Denken als Objekt der Achtsamkeit 41:47
  Renate Seifarth
In Vipassana Meditation schließen wir das Denken ein in unser Erforschen. Wir ergründen das Wesen des Denkens und erkennen das Entstehen und Vergehen der Gedanken. Gedanken sind nötig für unser Sein in dieser Welt. Problematisch ist die Identifikation mit unseren Gedanken, die zudem eine ganz zentrale Rolle in unserem Selbstverständnis spielen. Ein Resultat hierbei ist das Entstehen von Hochmut wie Minderwertigkeit. In der Praxis wollen wir uns aus der Identifikation mit den Gedanken befreien.
2019-11-06 Die fünf Khandha zur Illustration von Anatta 48:27
  Renate Seifarth
Der Buddha erlegt das, was wir Ich nennen, in fünf Haufen. Durch die kognitive Funktion des „Greifens“, der Identifikation entsteht der Eindruck, dass ich das bin. Eine Betrachtung unserer Erfahrung durch die Einteilung in fünf Haufen, kann dies als Illusion erkannt werden.
2019-11-07 Dukkha und Tanha 41:47
  Renate Seifarth
Der Buddha beschäftigt sich mit vier Wahrheiten, die wir als Gegebenheiten und Möglichkeiten den spirituellen Weg beschreiben. Der Weg stellt uns vor vier Aufgaben, von denen die ersten beiden darin bestehen, die Gegebenheit von Dukkha zu verstehen und die instinktive Reaktion darauf, Tanha loszulassen.
2019-11-08 Freude entwickeln 47:13
  Renate Seifarth
Freude kommt eine wichtige Bedeutung auf dem spirituellen Weg zu. Zwei Quellen der Freude können unterschieden werden. Die Freude, die aus dem Kontakt mit freudvollen beglückenden Erfahrungen und Objekten kommt, und die Freude, mit der uns bestimmte Geisteszustände wie Achtsamkeit, Mitgefühl, Großzügigkeit und Dankbarkeit erfüllen. Letztere Quellen können wir uns aktiv erschließen durch unsere Praxis.
2019-11-09 Achtfache Pfad 40:38
  Renate Seifarth
Der achtfache Pfad ist zweierlei: eine Anleitung wie wir uns weiter entwickeln inmitten unseres alltäglichen Lebens und eine Illustration wie wir uns neu ausrichten in Einklang mit unseren Erkenntnissen in der Meditation.
Creative Commons License